Weinlese 2015 - Umfrage Teil 1

21.09.2015 - Die wein-abc-Umfrage. Teil 1

Erfahren Sie Aktuelles über den Stand der Dinge in den Weinbergen und Kellern - direkt vom Winzer.

Überaus zufriedene Stimmen kommen aus Württemberg. Ein "super Jahr" erwartet zum Beispiel Dipl.-Ing. Dieter L. Schnitzius, Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Heuholz in Pfedelbach-Heuholz. Auch wenn der Ertrag gegenüber einem Normaljahr etwa 30% zurückliegt und die Trauben auffallend kleinbeering sind, die Qualität des kerngesunden Lesegutes kann sich sehen und schmecken lassen. Vorausgesetzt das Wetter in den kommenden Woche spielt mit und beschert den Winzern sonnige Tage und kalte Nächte, wie es sich Schnitzius wünscht, dann könnte der 2015er laut seiner Aussage sogar "ein absoluter Spitzenjahrgang wie 1796 oder 2003" werden.
Auch in Durbach sind die Erwartungen an den aktuellen Jahrgang groß. Stephan Danner, geschäftsführender Vorstand der Durbacher Winzergenossenschaft, zeigt sich begeistert vom Zustand des Lesematerials. "Da ich aus einer Winzerfamilie stammeund ebenfalls mit der Familie Reben bewirtschafte kann ich sagen, dass ich so eine tolle und kerngesunde Qualität über alle Rebsorten hinweg fast noch nie gesehen habe. Es gibt Jahre, da präsentieren sich 2 oder 3 Rebsorten in fast perfektem Zustand, dass aber fast alle Sorten so schön sind habe ich noch nie gesehen."Die ersten Jungmoste jedenfalls präsentieren sich "mit toller Nase und feiner Frucht". Gespannt ist Danner jetzt vor allem auf die Rotweine, wenngleich hier vor allem bei den Burgundersorten, allen voran der Spätburgunder, die Menge enttäuschend gering sein wird.

Sehr gut und verheißungsvoll sieht es auch am Bodensee aus, wie Martin Frank, Geschäftsführer des Winzerverein Meersburg e.G. berichtet.

Schlechter als erwartet zeigen sich die frühen Sorten in Teilen Frankens, wie uns das Wiesenbronner Weingut Weinbau Hofmann berichtet. Allerdings hofft man auch hier auf eine gute Witterung in den kommenden Tagen und Wochen: "Wenn es jetzt trocken bleibt, dass die Spätsorten wie Silvaner, Riesling, Grauer und Weißer Burgunder Spätburgunder und Domina zur vollen Reife kommen, könnte der Jahrgang vergleichbar mit 2009 werden. Also kein Jahrhundert Jahrgang. Zumindest in Franken!"

An der (Mittel-)Mosel zeigt sich der Herbst indes bislang von seiner guten Seite. Johannes Selbach, Weingut Selbach-Oster freut sich über gesunde Trauben, die nur vereinzelt von Fäulnisnestern betroffen sind und berichtet, dass (anders als 2014) in diesem Jahr dank kühler Nächte die Fruchtfliegen kein Problem bereiten. Er erwartet "einen qualitativ guten bis sehr guten Jahrgang 2015, falls das Wetter während der nächsten 4 - 5 Wochen kooperiert ( vor allem trockenes Wetter ! )" Da die Trauben aufgrund der sommerlichen Trockenheit sehr dicke Schalen ausgebildet haben, dürfte die Menge "im mittleren Durchschnitt liegen, aufgrund der zu erwartenden geringeren Auspressquote". Bis zur Hauptlese stehen im Hause Selbach nun Vorbereitungen im Keller und im Kelterhaus auf dem Programm. "Vier neue Fuderfässer und ein neues Doppelfuder werden im Keller „gelegt“, die alten Fässer werden durchgesehen, gereinigt, mit Lebensmittelöl außen geölt. Die Keltern werden durchgesehen und noch einmal gereinigt." Auch tägliche Rundgänge durch die Weinberge zum Reife- und Gesundheitszustand gehören dazu.
Aus Kröv meldet sich Christoph Gassen aus dem Weinhof Gassen. Auch er ist soweit zufrieden mit der Qualität und berichtet wie Johannes Selbach nur von vereinzelter Fäulnis. "Insgesamt bleibt es spannend, ob wir noch Spät- und Auslesen ernten."
Aus Ürzig berichtet Stefan Erbes, Weingut Karl Erbes: "Der Reifezustand beim Riesling ist sehr gut, besonders bei den wurzelechten Reben, wo die Trauben nicht so dick sind.Wir planen mit Erntebeginn am 12.10., hoffen aber noch auf paar schöne Tage!"

Einen "außergewöhnlich guten Jahrgang, wenn das Wetter einingemaßen mitspielt...", erwartet Martin Korrell aus dem Weingut Korrell Johanneshof in Bad Kreuznach an der Nahe. Zwar ist der Ertrag aufgrund eines schweren Hagelschadens vor 3 Monaten um etwa 30% schwächer als im Vorjahr, allerdings, so Martin Korrell, "allerdings sieht es qualitativ so gut aus wie nie zu vor. Wir haben mittlerweile alle Blätter entfernt und die Trauben hängen sehr schön frei, sind kerngesund uns schon recht reif".

wein-abc, Stand: 22. September 2015

Winzer

Weingut oder Ort:

 Winzerportraits

Auswahl:
 alle Winzer
  u. mehr
  u. mehr
  u. mehr
  u. mehr
 

Lexikon

QmP: Qualitätswein mit Prädikat, auch Prädikatswein. Obere Kategorie des de ›››

Suchbegriff:

100% Wein: Unterhaltsames Weinwissen für Probierer, Genießer & Kenner

Christoph Raffelt

100%

Ein ideales Geschenk: die Box für alle, die Wein mögen! ›››

 

home | nach oben